von Eden für Jeden

Ausverkauf unserer Gärten

Liebe Bau-Interessierte,

Sie wollen Wohnungen bauen. Dagegen ist erstmal nichts zu sagen. Doch Sie interessieren sich für ein  Baugebiet, dass für Hamburgs Klima eine große Bedeutung hat und aus unserer Sicht erhalten werden muss. Vielleicht sind Sie selber schon einmal durch dieses grüne Idyll spaziert. Vielleicht waren Sie sogar überrascht, wie grün dieses Gebiet ist und wieviele große, alte Bäume dort stehen. Schließlich wächst es hier seit annähernd hundert Jahren. Doch zunächst möchten wir uns vorstellen:

Unser Bürgerinitiative (Eden für Jeden) hat sich vor 3 ½ Jahren aus Schrebergärtnern und Anwohnern gebildet und seitdem streiten wir für den Erhalt des 39 ha großen Gebietes zwischen Alte Wöhr und Hebebrandstraße. Unsere Argumente sind vielfältig:

Weiterlesen …

von Eden für Jeden

Fatales Demokratieverständnis

Der Senat hat die Katze endgültig aus dem Sack gelassen: Keine Kompromisse in Sachen Wohnungsbau in Hamburg Nord. Es wird gebaut und damit basta. Das ist der Stand beim Wohnungsbauprojekt Pergolenviertel, wie man der endlich vorliegenden schriftlichen Stellungnahme der Finanzbehörde an das Verwaltungsgericht leider entnehmen muss. Das Verwaltungsgericht muss jetzt in der Klage der Bürgerinitiative „Eden für jeden“ gegen die Stadt Hamburg eine Entscheidung fällen.

Weiterlesen …

von Eden für Jeden

Sperber gelandet

Vermutlich bei der Jagd landete am frühen Freitagabend, dem 08. August 2014, ein Sperberweibchen in einem Kleingarten in der „Barmbeker Schweiz“ und verfing sich in der Hecke. Beherzt kümmerten sich Gartenfreunde um den Vogel und stellen fest, dass dieser am Flügel verletzt war.

Weiterlesen …

von Eden für Jeden

Pressemitteilung der Linken Hamburg-Nord: Bezirksamt Hamburg-Nord legt B-Plan zum „Pergolenviertel“ nur unvollständig aus

Die Fraktion Hamburg-Nord der Partei Die Linke hat nun auch eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der sie auf den von uns entdeckten Umstand hinweist, dass im Klimagutachten zum Entwurf des Bebauungsplans mehrere bedeutende Seiten fehlen. Die Pressemitteilung finden Sie unter "Weiterlesen".

Weiterlesen …

von Eden für Jeden

22 Seiten im Klimagutachten unterschlagen

Fakten, die einem nicht passen, sollte man am besten ignorieren. So dachte wohl der Bezirk Nord, als es um die Themen Stadtklima und Stickstoffdioxid-Belastung im geplanten Baugebiet „Pergolenviertel“ ging.

Und so findet man in der Liste der Dokumente zum Bebauungsplan auch die „Stadtklimatische Bestandsaufnahme und Bewertung für das Landschaftsprogramm Hamburg - Klimaanalyse und Klimawandelszenario 2050.“ Doch wie merkwürdig: in der Version für den Bebauungsplan fehlen die Seiten 42 – 63! Erfreulicherweise muss man nicht lange suchen, um das vollständige Dokument zu finden. Umso mehr ist man interessiert, was man denn nicht wissen sollte. Das ist z. B. die Karte auf Seite 45 im Originaldokument, die zeigt, dass die Kaltluftströme des Stadtparks bis in die Wohngebiete von Barmbek-Nord reichen. Gerade Barmbek-Nord ist in vielen Bereichen damals zu dicht und mit zu wenig Grün gebaut worden und das stadtklimatische Gutachten stellt einen Handlungsbedarf fest. Weiterhin haben eben diese Kaltluftströme auch negative Auswirkungen und zwar auf die Luftqualität im südlichen Teil. Dort wird nämlich das Stickstoffdioxid aus dem Straßenverkehr der Saarlandstraße nach Osten transportiert, so dass es im Bereich des Wäldchens zwischen Saarlandstraße und Saarlandstieg und im benachbarten Kleingartengebiet zu Grenzwertüberschreitungen bei diesem schädlichen Luft-Parameter kommt.

Weiterlesen …

von Eden für Jeden

Bericht "Protest in der heißen Phase" im Hamburger Wochenblatt

Das Hamburger Wochenblatt hatte in seiner Ausgabe für Winterhude am 16. Juli einen Bericht über unseren Protest für den Erhalt der Kleingärten und Grünflächen veröffentlicht. Die Ausgabe können Sie von folgender Adresse als PDF Dokument herunterladen:

http://www.hamburgerwochenblatt.de/fileadmin/SystemOrdner/Ausgaben/Winterhude_KW29.pdf

Weiterlesen …